Mit den „weichen” Faktoren den Erfolg sichern

Es steht außer Frage, dass Unternehmen eine Kultur besitzen und bestimmte Werthaltungen repräsentieren. Es bleibt allerdings die Frage, ob ihnen die Unternehmenskultur und -werte jenseits verschrifteter Marketingaussagen oder Führungsleitbildern wirklich bekannt sind. Unbestritten ist auch, dass die Unternehmenskultur, die Art und Weise wie die Menschen in der Organisation tagtäglich - bewusst und unbewusst - denken und handeln, einen wesentlichen Wettbewerbsfaktor und Treiber für den Unternehmenserfolg darstellt.

 

Unser Verständnis von Kulturwandel

Unter begleitetem Kulturwandel verstehen wir Interventionen, die sich auf die sozialen Prozesse, das Miteinander und die Führungs- und Zusammenarbeitskultur fokussieren, um geplanten sozialen Wandel mit dem Ziel der Verhaltens- und Einstellungsänderung herbeizuführen. Für einen solchen Kulturwandel müssen bestehende Denk-, Arbeits-, Organisations-, Führungs- und Kommunikationskulturen erkannt und verändert werden. Dies gelingt, wenn die Betroffenen Erfahrungen machen, die positiver, bereichernder und erfolgreicher sind als die sonst üblichen, tradierten Verhaltensmuster im Unternehmen. Hierbei unterstützen wir Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter, solche Situationen zu schaffen und die Sinnhaftigkeit bestehender Denk- und Handlungsstrategien auch zukünftig regelmäßig zu hinterfragen um neue passgenaue Lösungen zu finden und umzusetzen. Die Bewusstheit Ihrer Mitarbeiter für den Kulturwandel wächst dabei aus der gemeinsamen Bearbeitung von Problemsituationen und aus der Reflexion von Selbst- und Fremdbild.

(Unternehmens-)Werte als Leitlinie des Handelns und Basis der Identität

Nur ca. der Hälfte der Mitarbeiter in Deutschland sind die Werte seines Unternehmens bekannt. Unternehmenswerte und deren Vereinbarkeit mit den individuellen Werthaltungen der Mitarbeiter gewinnen jedoch zunehmend eine größere Wichtigkeit. Unternehmenswerte dienen als Standards und Leitlinien für das Handeln von Mitarbeitern innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Auch wenn in Ihrem Unternehmen formal keine offiziellen Unternehmenswerte in der Unternehmenskultur festgelegt und verschriftet sein sollten, so sind diese dennoch - informell - existent. Sie werden durch das Verhalten der Mitarbeiter ausgedrückt, prägen die interne und externe Kommunikation, definieren die Unternehmenskultur und sorgen für eine Identitätsbildung. Was sind unsere Werte? Wie steht es um unsere Identität? Fragen, die nicht allein aus Marketing-Sicht bearbeitet und verschriftet werden sollten. Zielführender und tragfähiger ist eine unternehmensweite Auseinandersetzung mit dem, was Ihr Unternehmen ausmacht, wodurch es sich abgrenzt und was es nach innen und außen für andere sichtbar und einzigartig macht. Eine Diskussion über die fundamentalen Grundwerte und das, was Ihr Unternehmen zusammenhält und den Nutzenbeitrag Ihres Kerngeschäfts für die Mitarbeiter, die Kunden, die Umwelt und die Gemeinschaft lässt Ihre Unternehmensidentität für alle Beteiligten und Betrachter deutlich werden.

Anlässe für Kulturwandel und die Auseinandersetzung mit den Unternehmenswerten

Gerade im Rahmen der strategischen (Re-)Positionierung, bei Fusionen und Übernahmen oder einem auf den Generationswechsel in der Inhaberfamilie folgenden Wechsel von Führungsrollen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen ist die Auseinandersetzung mit den Unternehmenswerten und dem ggf. notwendigen Kulturwandel zielführend.