Internationale Konferenz für Szenario-Management

Der Umgang mit der unsicheren Zukunft stand am 13. Mai 2009 im Mittelpunkt der 6. Internationalen Konferenz für Szenario-Management.

„Wir brauchen Methoden um Unsicherheiten zu bewältigen und unsere Annahmen über die Zukunft zu prüfen“ sagte Karl Rose (Chief Strategist Shell International Ltd.), der per Video Konferenz aus Den Haag zugeschaltet wurde. „Die wichtigsten Entscheidungen der Gegenwart hängen von unseren Annahmen über die Zukunft ab“ so Rose weiter. Seit 40 Jahren nutzt Shell die Szenariomethodik um seine Strategie zu überprüfen und zu optimieren. Unter den Referenten bestand Einigkeit über die Wichtigkeit der Entwicklung von Szenarien. Dr. Josef Kruse (Rheinmetall Defence) und Kester Kleinert (Sparkasse Bremen) nutzen die Methodik in ihren Unternehmen um zukunftsrobuste Strategien abzuleiten und wettbewerbsfähig zu bleiben. Auch Oberst i.G. Dr. Thomas Will (Zentrum für Transformation der Bundeswehr) und Dr. Rainer Feurer (BMW Group) stellten ihr Vorgehen bei der Zukunftsanalyse vor. Ergänzend hierzu berichtete Klaus Windhagen (Verband Deutscher Papierfabriken) über gemeinsame Szenarioentwicklung von Wettbewerbern einer Branche.

Die Teilnehmer der Konferenz erhielten dadurch einen umfangreichen Einblick in die Szenario- und Strategieentwicklung in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen sowie Anregungen für ihren Umgang mit der Zukunft. Dies lag auch im Sinne des Veranstalters, der Paderborner Scenario Management International AG (ScMI), die in diesem Jahr ihr zehnjährigen Bestehen feiert. Deren Vorstände, Dr. Alexander Fink und Dr. Andreas Siebe, zeigten sich beeindruckt von dem Interesse, dass dem Szenario-Management gerade in unsicheren Krisenzeiten entgegengebracht wird. Viele Unternehmen hätten verstanden, dass operatives Krisenmanagement zwar notwendig, aber niemals ausreichend für einen gelungenen Weg in die Zukunft sei.

Dr. Meier, Vorstand der Bertelsmann-Stiftung, ging in seinem Beitrag noch einen Schritt weiter und fragte nach der Zukunftsfähigkeit von Gesellschaft und Politik. Seine Lösungen heißen Einsatz erweiterter Methoden, Einbezug der Bürger und vor allem ein aktiven Wirken gegen Zukunftsangst. Am Ende seines Vortrages zitierte er Willy Brandt mit den Worten: „Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten“.


Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579