Die Zukunft der ländlichen Räume in Deutschland


Wie könnte der ländliche Raum im Jahr 2030 aussehen? Welche Rolle könnte er wirtschaftlich und gesellschaftlich spielen? Welche Perspektiven ergeben sich für Kommunen, Bürger und Unternehmen? Diese und eine Vielzahl weiterer Fragen waren Gegenstand einer systematischen Szenarioentwicklung

, als deren Ergebnis sechs alternative Zukunftsbilder vorliegen:
•    Kornkammer Land (Szenario 1) – Das Land als Rückzugsraum und Versorgungspartner für die Ballungsräume
•    Wirtschafts-Wonder-Land (Szenario 2) – Die gute Wirtschaftslage auf dem Land lockt Unternehmen und Bevölkerung  
•    Dorf Deluxe (Szenario 3) - Das Land als attraktiver Lebensraum im globalen und digitalen Umfeld
•    Rentner-Residenz (Szenario 4) – Der ländliche Raum positioniert sich über Dienstleistungen, Tourismus und als Wohnort für die ältere Generation
•    Langsam-Land (Szenario 5) – Ländlicher Raum stagniert in der Entwicklung – Die „Verzicht“-Gesellschaft besinnt sich auf traditionelle Strukturen
•    Landflucht Total (Szenario 6) – Ländliche Räume geraten in eine Abwärtsspirale : Wirtschaft und Bevölkerung wandert ab
Neben den einzelnen Zukunftsbildern ist auch eine „Landkarte der Zukunft“ entstanden, die drei zentrale Unterscheidungsmerkmale zeigt: die wirtschaftliche Entwicklung und Lebensqualität, den Strukturwandel sowie das bürgerschaftliche Engagement und die eigenen, ländliche Identität. Sowohl Szenarien als auch Zukunftslandkarte sind in einer Szenariostudie veröffentlicht.
Die vorliegenden Szenarien können in Kommunen und Regionen als Startpunkt für eine offene Diskussion über die strategischen Perspektiven und Möglichkeiten genutzt werden. Gleichzeitig lassen sie sich auch als Basis nutzen, um eigene spezifische Szenarien zu entwickeln. Weitere Informationen zur Szenariostudie und den Anwendungsmöglichkeiten von Szenarien finden Sie hier.


Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579