Die neue, digitalisierte Arbeitswelt stellt große Herausforderungen an die Unternehmensführung. Wie erreiche ich meine Mitarbeiter, wenn sie räumlich und zeitlich flexibel arbeiten? Wie kann ich zielorientiert führen und motivieren? Was für einen Beitrag leistet neue Technologie, und wo sind ihr Grenzen gesetzt? Diese Fragen stellen sich gerade auch kleine und mittelständische Unternehmen in Zeiten hoher Veränderungsdynamik.

Die Entwicklung ländlicher Räume in Deutschland ist ein spannendes Thema, dem die ScMI eine eigene Szenariostudie gewidmet hat. Als wesentlicher Treiber alternativer Entwicklungen kristallisierte sich das wirtschaftliche Umfeld heraus. Um erfolgreich zu sein, benötigen Unternehmen die richtigen Fach- und Führungskräfte.

Digitalisierung ist das beherrschende Thema dieser Tage. Die Auswirkungen auf die Arbeitswelt von heute und morgen sind ebenso vielfältig und komplex wie unsicher. Unter dem Titel „Arbeit 4.0 - Wie arbeitet OWL in der Zukunft?“ hat die ScMI AG im Rahmen des EFRE-Projektes „REGIO.NRW – OWL 4.0 – Industrie, Arbeit, Gesellschaft“ regionale Akteure der Arbeitswelt zu einem ersten Szenario-Workshop am 8. September eingeladen.

Das Wirtschaftsforum der ESB Business School ist eine öffentliche Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Im Jahr 2016 lautete das Thema: „Die Jagd auf den vergessenen Kontinent – Afrika im Schlussverkauf?“

Szenarien als Landkarten der Zukunft
Szenarien als Landkarten der Zukunft

Landkarten der Zukunft – so lassen sich Szenarien verstehen, wenn sie viele verschiedene Zukünfte abbilden. Da lag es nahe, dass die ScMI in der von ihr gestalteten Icebreaker-Session auf der DTIM-Konferenz einen „Kartenraum“ eingerichtet hatte, um in das Szenario-Management einzuführen.

ScMI Round Table auf der DTIMVom 26. bis 27. Februar 2015 fand in Berlin zum 4. Mal die DTIM – das führende deutschsprachige Fachevent zu den Themen Foresight und Disruptive Technologien – statt.

Mit rund 83.000 Einwohnern ist die Stadt Minden kultureller Mittelpunkt sowie Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum des Kreises Minden-Lübbecke.

Mehr als 40 Teilnehmer haben in einem von der ScMI AG gestalteten „Trendlab" gemeinsam den Weg über Zukunftsszenarien zu robusten Strategien erprobt.

Wie entwickelt sich die Schiffbauindustrie? Wie wird der Offshore-Bereich aussehen? Wird der Ölpreis die Entwicklung der Zuliefererindustrie für Schiffbau und Offshore beeinflussen?

Die ScMI AG begleitete als inhaltlicher Exklusivpartner die Deutschland-Konferenz des European Women's Management Development International Network (EWMD) in Stuttgart.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579