In einem Szenarioprojekt des EHI Retail Institute hat die ScMI AG gemeinsam mit einem Expertenteam aus 31 Entscheidern aus Handels- und Dienstleistungsunternehmen Szenarien zur Zukunft der Handelslogistik 2025 entwickelt und bewertet.

zukunft-handelslogistik„Die aktive Rolle des Handels im Digitalisierungsprozess trägt entscheidend dazu bei, ob die Handelslogistik auch in Zukunft bestehen wird, oder ob sich neue Player zwischen Handel und Endkunde drängen und das Heft in die Hand nehmen.“ Zu diesem Ergebnis kommt die „EHI-Szenariostudie Handelslogistik 2025“, die das EHI Retail Institute in Köln mit Logistikexperten aus dem Handel und seinem Methodenpartner ScMI entwickelt hat.


Unter Leitung von Johanna Brühl und Jens Brennholt (Senior Manager bei der ScMI AG) gingen die Teilnehmer der Veranstaltung des BDVT (Bundesverband der Trainer, Berater und Coaches) Regionalclub Westfalens dieser Frage auf den Grund.


Im Rahmen des Wissensfabrik-Forums wurde am 08. Juni diesen Jahres erstmals ein Hauptpreis Unternehmertum im Rahmen des Wettbewerbs Jugend-forscht verliehen. Dabei oblag der Juryvorsitz des von der Wissensfabrik und BASF initiierten Wettbewerbs ScMI-Vorstand Dr. Andreas Siebe.


Wie könnte der ländliche Raum im Jahr 2030 aussehen? Welche Rolle könnte er wirtschaftlich und gesellschaftlich spielen? Welche Perspektiven ergeben sich für Kommunen, Bürger und Unternehmen? Diese und eine Vielzahl weiterer Fragen waren Gegenstand einer systematischen Szenarioentwicklung

Demografie und Fachkräftemangel, Globalisierung und Standortqualität, Digitalisierung und technologischer Wandel. Wie wird die Personalentwicklung angesichts dieser und weiterer Unsicherheiten zukünftig aussehen? Und wie wird sie mit anderen Funktionen und externen Weiterbildungseinrichtungen zusammenarbeiten?

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579