Die eigenen Handlungsoptionen aufzeigen und in einer Strategie-Landkarte verankern

Es kommt nicht mehr allein darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern sie selbst zu gestalten. Welches sind aber die eigenen Möglichkeiten zur Zukunftsgestaltung? Auf diese Frage lieferte die traditionelle Szenarienplanung nur ungenaue Antworten. Das Szenario-Management™ hingegen beinhaltet die Möglichkeit zur systematischen Erarbeitung von Strategieoptionen - sogenannter Strategieszenarien. Sie beschreiben den eigenen Handlungsraum in der Zukunft und werden im Unternehmen gemeinsam erarbeitet.

In drei Schritten zu alternativen Strategieszenarien

Die Entwicklung solcher Strategieszenarien erfolgt in drei Schritten:

  • Auswahl der Strategieelemente (Schritt 1): Hier wird herausgearbeitet, welche Fragen im Rahmen des Strategieprozesses zu beantworten sind. Die besonders relevanten Stellschrauben werden als Strategieelemente bezeichnet.
  • Entwicklung von Zukunftsoptionen (Schritt 2): Anschließend werden für die einzelnen Strategieelemente denkbare Entwicklungsmöglichkeiten in Form von Zukunftsoptionen beschrieben.
  • Verknüpfung der Zukunftsoptionen zu Strategieszenarien (Schritt 3): Das Ziel des dritten Schrittes ist die Identifikation von grundsätzlichen Handlungsalternativen in Form von konsistenten Grobstrategien. Dabei folgt jedes dieser Strategieszenarien einem bestimmten „Strategiekern“, der sich aus den Strategieelementen zusammensetzte, die besonders betont werden sollten.

Die Verknüpfung der Strategieszenarien erfolgt in einer Strategie-Landkarte. Darin werden die Entwicklungsmöglichkeiten von Strategien von der Gegenwart in die Zukunft visualisiert. So lassen sich mögliche Entwicklungspfade und Strategiewechsel im Vorfeld diskutieren sowie Ziel- und Wegmarken bewusst setzen.