Zukunfts-Szenarien zur Kommunikation des Handels 2025

Gemeinsam mit Marketingverantwortlichen des Handels, Medienvertretern und Dienstleistern hat das EHI Retail Institute den künftigen Kommunikations- und Shoppingalltag der Konsumenten untersucht. Die systematisch herausgearbeiteten Szenarien geben einen Ausblick auf mögliche Formen der Kommunikation zwischen Konsument und Handel bis zum Jahr 2025.

Erfolgreiche, starke Händler haben vor allem eins im Blick: ihre Kunden. Wer nahe am Verbraucher ist, der sieht, wie sich ihre Lebenswelten verändern, und kann daraus Strategien entwickeln bzw. Geschäftsmodelle anpassen. Doch wie werden sich die Kunden und ihre Lebenswelten in den nächsten Jahren entwickeln? Mit welcher Wertehaltung ist der Kunde künftig unterwegs? Wie sehen sein Shopping- und sein Kommunikationsalltag aus?

Das EHI hat gemeinsam mit führenden Marketingexperten aus Handel, Medien und Dienstleistern Zukunftsbilder entwickelt, die einen Blick auf die Kunden von morgen erlauben, und daraus Schlussfolgerungen auf die Kommunikation des Handels bis zum Jahr 2025 abgeleitet. Entstanden sind dabei acht Szenarien:

Keine Werbung bitte!
Der Kunde von morgen verlässt sich am liebsten auf seine eigenen Erfahrungen. Durch Werbung und Medien fühlt er sich manipuliert. Marken sind belanglos. Gern vernetzt er sich mobil mit Gleichgesinnten, um das für ihn beste Produkt zum besten Preis zu bekommen.
Schnäppchen? Her damit.
Der Kunde von morgen liebt Schnäppchen über alles. Markenaffin wie er ist, weiß er genau, welchen Brand er will, und vergleicht die Angebote verschiedener Händler über alle Medien und Kanäle hinweg. Auf der Suche nach dem besten Preis nutzt er Rabatte und Coupons.
Küss mich, berühr mich, verführ mich.
Der Kunde von morgen empfindet Freude, Lust, Genuss beim Shoppen. Der Brand Victim liebt seine Marke und die theatralische Inszenierung auf der Fläche. Der Handel streut Markenbotschaften breit über alle Medien und berührt mit Erlebniswelten in den Stores.
Zeit ist Geld: Mehr Service bitte!
Der Kunde von morgen erlebt Einkaufen als lästiges Muss. Händler, die ihn dabei entlasten, erobern schnell sein Herz. Seinem Handelspartner vertraut er persönliche Daten an, weil ihm Automatisierung, technische Innovation und Wirtschaftlichkeit bei Einkauf und Information wichtig sind.
Der Cyberspace ist mein Revier.
Der Kunde von morgen flaniert mit Vergnügen in den Erlebniswelten des Cyberspace. „Always on“ ist seine Devise mit hoher Präferenz von mobile und local. Mobile Endgeräte und Wearable Technologies versorgen ihn mit bedarfsgerechten und individuellen Empfehlungen seines Händlers.
Hyperkonsum war gestern!
Der Kunde von morgen beschränkt sich auf das Wesentliche. Wenn sich der gewissenhafte, maßvolle Konsument mit der Nachhaltigkeit eines Händlers identifizieren kann, ist er loyal und sucht den intensiven, persönlichen Dialog vor Ort. Er schätzt den Austausch in seiner Peergroup, die Share-Economy sowie Handgefertigtes.
Lifestyle verbindet.
Der Kunde von morgen sucht den intensiven Austausch mit Händlern, die seinen Lifestyle authentisch repräsentieren. Als Nukleus der Community versorgt der Händler die technikaffinen, erlebnisorientierten Kunden mit gruppenindividuellen Informationen, gern auch über soziale Netzwerke oder zum Abruf durch den Kunden.
Hier bin ich König/in!
Nullachtfünfzehn geht nicht mehr. Der Kunde von morgen mag es gern außergewöhnlich. Er liebt individuelle Waren, Services und Informationen genauso wie das ausgefallene Ambiente, sowohl virtuell als auch real. Händlern, die diese Anforderung in idealer Weise erfüllen, gestattet er den engen, interaktiven Dialog auf technisch anspruchsvollem Niveau.

Die Zukunftsbilder bieten Händlern die Möglichkeit, veränderte Kommunikations- und Konsumbedürfnisse ihrer Kunden frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln. Die Studie kann hier bestellt werden.

Zusätzlich hatte die Präsentation der Szenarien Fragen nach deren Relevanz in der Gegenwart aufgeworfen. Dieser Fragestellung ist das EHI gemeinsam mit der GfK nachgegangen. Ein Abgleich der Szenarien mit den „Total Shopper Daten“ der GfK zeigt interessante Ergebnisse, die Einblicke in die faktischen Konsumausgaben als auch in Verhalten und Präferenzen der alternativen Lebenswelten erlauben. Die Ergebnisse können hier bestellt werden.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579