Die Zukunft des Sports in Deutschland 2030

Sport ist ein gesellschaftliches Querschnittsthema – welches über Leistungs- und Freizeitsport hinaus auch Themen wie Gesundheit, Medien und Unterhaltung sowie neue Geschäftsoptionen beinhaltet. In einer Szenariostudie wurden sechs mögliche Zukünfte für den Sport in Deutschland entworfen.

Seit der Antike bis in die Gegenwart ist die Ausübung von Sport ein ständiger Begleiter der Menschheit. Bereits in der Antike galt körperliche Ertüchtigung als unverzichtbar für die Gesundheit von Körper und Geist. Beispielsweise war bereits in Rom Sportunterricht an Schulen Pflicht und es war Aufgabe der Politik, Rahmenbedingungen für die Sportausübung zu schaffen. Im Mittelalter war Sport meist Männern vorbehalten und hatte stark militärische Züge. Heutzutage steht neben der körperlichen Fitness für Aktivsportler die Unterhaltung der Gesellschaft durch professionellen Sport immer mehr im Vordergrund. Sportler sind beliebte Gesichter für Werbekampagnen und locken zum Teil millionenfach Menschen zu Veranstaltungen und vor die Fernseher. Aus dieser Chronologie lassen sich bereits viele Facetten und Einflussgrößen des Sports ableiten. Auf Basis dieser Einflussgrößen wurden sechs Szenarien abgeleitet, die je nach Entwicklung ein unterschiedliches Bild für die Zukunft des Sports abbilden:

Sport in Deutschland – schießt über das Ziel hinaus (Szenario 1)
In diesem Szenario erfreut sich Sport insgesamt großer Beliebtheit. Allerdings mit dem negativen Nebeneffekt, dass sowohl im Profi- als auch im Hobby-Bereich mit verbotenen Substanzen der Leistungsfähigkeit nachgeholfen wird. Die Reputation Deutschlands als Sportland sinkt somit im Ausland.
Sportland Deutschland legt die Latte hoch (Szenario 2)
Eine begeisterte Sportnation betätigt sich stark mit vielen unterschiedlichen Sportarten. Neben der aktiven Ausübung von Sport hat die Verfolgung von Sportereignissen, egal ob live oder am Fernseher, ebenfalls eine hohe Bedeutung in der Gesellschaft.
Leistungssport bleibt am Ball (Szenario 3)
Egal ob regelmäßige Fußballspiele im Stadion oder sportliche Großereignisse: Deutschland guckt zu! Der Leistungssport wird stark gefördert und profitiert von seinen guten Möglichkeiten der Vermarktung.
Leistungssport schwimmt gegen den Strom (Szenario 4)
In diesem vierten Szenario macht sich die Bevölkerung aufgrund von Zeitmangel wenig aus Sport. Wenn überhaupt werden Leistungssportveranstaltungen verfolgt. Da der deutsche Leistungssport ein hohes Niveau erreicht, gelingt es die Sportereignisse im Ausland zu vermarkten.
K.O. für Sport in Deutschland (Szenario 5)
Das Interesse an Sport geht stark zurück. Der Staat und die Gesellschaft fokussieren sich auf andere Themenbereiche. Aufgrund der schlechten Bedingungen geriet auch der professionelle Sport in das Hintertreffen und verliert an medialer Anziehungskraft.
Sport auf der Ersatzbank (Szenario 6)
Im sechsten Szenario führen die schlechte Qualität der Sportanlagen und mangelnde Förderung zu einem Rückgang der klassischen Sportarten. Neue virtuelle Trendsportarten dominieren das Umfeld und schaffen neue Strukturen. Mit der Folge, dass auch der Leistungssport und das Interesse an klassischen Sportereignissen zurückgeht.

Die detaillierten Ergebnisse der Studie bieten wir Ihnen hier zum kostenfreien Download an.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579