Future School zur Smart Factory OWL in Lemgo

Im Rahmen des Moduls Strategic Management begleitete die ScMI AG zum sechsten Mal internationale Studierende der Hochschule Ostwestfalen-Lippe bei der Entwicklung von Zukunftsszenarien. Im diesjährigen Projekt setzten sich die Masterstudierenden mit der Fragestellung auseinander, wie das Produktionsumfeld der Zukunft im Jahr 2030 aussehen könnte.

Schirmherren für das Projekt waren  Fraunhofer IOSB-INA  und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe, welche als Initiative die Smart Factory OWL errichtet haben. Phoenix Contact unterstützte als weiterer Partner das Szenario-Projekt.


Die Smart Factory in Lemgo bietet eine Forschungs- und Demonstrationsplattform für die Industrie 4.0, sodass hier Potentiale der Digitalisierung im Produktionsbereich untersucht werden können. Diese Initiative soll vor allem mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen.  Allgemeines Interesse der Projektpartner bestand darin, mit den Studierenden zukunftsoffen zu diskutieren, wie sich das Produktionsumfeld in Zukunft entwickeln wird und welchen Einfluss Treiber wie Digitalisierung, Dezentralisierung und Individualisierung auf die Fabrik der Zukunft haben werden.


Das Angebot der Szenario-Projekte für die Studierenden bringt für alle Beteiligten immer wieder einen großen Mehrwert. So erkennen die Studierenden die Relevanz von zukunftsoffenem Denken bei der strategischen Entscheidungsfindung und lernen die Methodik der Szenarioentwicklung. Für die Praxispartner bietet das Projekt an der Hochschule die Chance, Zugang zu einer jungen Gruppe zu bekommen, mit der sich breit über Zukunftsthemen diskutieren lässt. Die Mitarbeit der Studierenden und ihre abschließenden Präsentationen über die entwickelten Szenarien waren auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.


Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579