Nach langjähriger und sehr erfolgreicher Tätigkeit wird ScMI-Gründungsinitiator Dr. Andreas Siebe auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheiden und sich einer neuen beruflichen Herausforderung zuwenden. Mit der in bestem gegenseitigen Einvernehmen vereinbarten Beendigung seiner Tätigkeit übernimmt Dr. Alexander Fink als alleiniger Vorstand die Führung der ScMI AG. Unterstützt wird er dabei durch Jens-Peter Kuhle und Hanna Jürgensmeier, mit denen er die neue Geschäftsführung bildet.

Wie können Dörfer und ländliche Räume zukunftsfest gemacht werden? Ein wichtiger Baustein dafür sind Integrierte Kommunale Entwicklungskonzepte – sogenannte IKEK’s. Sie stellen über die Förderung einzelner Projekte hinaus einen Meilenstein für den Weg in die Zukunft dar.

Deutschland neu denken – das war das Credo der Initiative „D2030“. Gemeinsam wurden in einem Prozess mit über 100 Zukunftsbotschaftern Szenarien zur Zukunft Deutschlands erarbeitet, bewertet und in einer Zukunftskonferenz in Berlin vorgestellt und weiterentwickelt. Damit dieser Prozess nicht mit dem Memorandum und einer Buchveröffentlichungen endet, haben sich acht Mitglieder des D2030-Kernteams entschieden, die Aktivitäten nun im Rahmen eines Vereins fortzuführen.

Der transeuropäische Verkehrskorridor North Sea-Baltic hat sich in den letzten Jahren als wichtiger Motor der grenzüberschreitenden Wirtschaft entwickelt. Politische Reformen, über nationale Grenzen hinaus verzahnte Wertschöpfungsketten und der zunehmend globalisierte Handel führen zu einem stetig steigenden Transportaufkommen entlang dieser Verkehrsachse.

Wie sieht das Metzgerhandwerk 2030 aus? Keiner kann es mit Bestimmtheit sagen, aber die Teilnehmer des 3. Fleischforums Bayern haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei wurden im Rahmen eines Szenario-Sprint-Workshops von den rund 35 Teilnehmern auch mögliche Zukünfte des Metzgerei-Handwerks erarbeitet.

Zukunft managen – aktuelle Trends für die Wirtschaftsförderung. Unter diesem Motto fand das diesjährige Forum Deutscher Wirtschaftsförderer (FdW) in Berlin statt. Deutlich wurde bei der mit 320 Teilnehmern wiederum ausverkauften Konferenz, dass sich Wirtschaftsförderung künftig noch stärker an der vorausschauenden Reaktion auf gesamtgesellschaftliche, wirtschaftliche, lokale und regionale Entwicklungen messen lassen muss.

Zukunftsperspektiven standen im Mittelpunkt des 17. Tourismustages Rheinland-Pfalz am 8. November in der Rheingoldhalle in Mainz. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Günter Beck verdeutliche Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt die Bedeutung von Innovation und Vernetzung für die strategische Weiterentwicklung des Tourismus in Rheinland-Pfalz.

Neue Wege denken – Zukunft gestalten. Dies war der Leitgedanke der „Zukunftstage Lebensmittel“ in Kulmbach. Vorgestellt wurden dort auch die gemeinsam mit der ScMI AG entwickelten Szenarien zur Zukunft der Ernährungswirtschaft.

Die 10. Internationale Konferenz für Kultur-Tourismus in Europa fand am 20./21. September 2017 in Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien statt. Zentrale Themen waren dabei kulturelle Wertentwicklung, Diversität und Kulturerbe sowie Innovation und Kreativität im Rahmen der Entwicklung nachhaltiger Tourismus-Produkte.

Auf einer Pressekonferenz hat die Initiative „Deutschland 2030 – Eine Landkarte der Zukunft“ ihr Memorandum zur Bundestagswahl vorgestellt. Dabei wenden sich die Zukunftsdenker gegen ein „Weiter so“ und plädieren für einen dauerhaften und unabhängigen Zukunftsdiskurs. Einen, der das ganze Bild beschreibt, nicht nur Teile. Einen der hilft, vorausschauend Weichen zu stellen.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579