Dieses Jahr bietet die ScMI AG wieder ein offenes Seminar / Training zum Thema Szenario-Management TM an.

Lernen Sie mit unseren erfahrenen Zukunftsexperten die Szenario-Methodik kennen und entwickeln Sie ihre eigenen Szenarien zum Thema der Zukunft der Mobilität.

Bolivien, Brasilien, Kanada, Kolumbien, Italien, Deutschland, Ägypten, Iran, Mongolei, Indien und Nigeria: die Herkunftsländer der internationalen Studierenden des diesjährigen Kurses „Strategic Management“ der Hochschule OWL in Lemgo strahlen wieder eine große Diversität aus.


Zum siebten Mal begleiteten die Zukunftsexperten der ScMI AG internationale Studierende der Hochschule Ostwestfalen-Lippe bei der Erarbeitung und Aufbereitung von Zukunftsszenarien.

Kongress Landessportbund Sachsen-AnhaltDie Zukunft des Sports liegt vielen am Herzen – dieses Fazit ergab sich, wenn man das rege Treiben auf dem Campus der Universität Halle-Wittenberg verfolgte. Mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie zahlreiche hochkarätige Fachreferenten machten den 2. Sportkongress unter dem Motto "Gemeinsam. Zukunft. Bewegen." zu einem echten Bildungs-Highlight.

Im Rahmen des Moduls Strategic Management begleitete die ScMI AG zum sechsten Mal internationale Studierende der Hochschule Ostwestfalen-Lippe bei der Entwicklung von Zukunftsszenarien. Im diesjährigen Projekt setzten sich die Masterstudierenden mit der Fragestellung auseinander, wie das Produktionsumfeld der Zukunft im Jahr 2030 aussehen könnte.

Zukunftsperspektiven standen im Mittelpunkt des 17. Tourismustages Rheinland-Pfalz am 8. November in der Rheingoldhalle in Mainz. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Günter Beck verdeutliche Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt die Bedeutung von Innovation und Vernetzung für die strategische Weiterentwicklung des Tourismus in Rheinland-Pfalz.

Neue Wege denken – Zukunft gestalten. Dies war der Leitgedanke der „Zukunftstage Lebensmittel“ in Kulmbach. Vorgestellt wurden dort auch die gemeinsam mit der ScMI AG entwickelten Szenarien zur Zukunft der Ernährungswirtschaft.

Die neue, digitalisierte Arbeitswelt stellt große Herausforderungen an die Unternehmensführung. Wie erreiche ich meine Mitarbeiter, wenn sie räumlich und zeitlich flexibel arbeiten? Wie kann ich zielorientiert führen und motivieren? Was für einen Beitrag leistet neue Technologie, und wo sind ihr Grenzen gesetzt? Diese Fragen stellen sich gerade auch kleine und mittelständische Unternehmen in Zeiten hoher Veränderungsdynamik.

Die 10. Internationale Konferenz für Kultur-Tourismus in Europa fand am 20./21. September 2017 in Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien statt. Zentrale Themen waren dabei kulturelle Wertentwicklung, Diversität und Kulturerbe sowie Innovation und Kreativität im Rahmen der Entwicklung nachhaltiger Tourismus-Produkte.

Auf einer Pressekonferenz hat die Initiative „Deutschland 2030 – Eine Landkarte der Zukunft“ ihr Memorandum zur Bundestagswahl vorgestellt. Dabei wenden sich die Zukunftsdenker gegen ein „Weiter so“ und plädieren für einen dauerhaften und unabhängigen Zukunftsdiskurs. Einen, der das ganze Bild beschreibt, nicht nur Teile. Einen der hilft, vorausschauend Weichen zu stellen.

Basierend auf den acht Deutschland-Szenarien der Initiative D2030 wurden auf einer Zukunftskonferenz in Berlin mögliche Konsequenzen diskutiert. Im Mittelpunkt standen dabei sieben Leitfragen, auf die nun im Rahmen eines Beitrags in der Huffington Post sieben Thesen aufsetzen: (1) Beschleunigung ist keine Lösung für die Zukunft,

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579