Zukünftiges Geschäft skizzieren und strategisch einordnen

Die strategische Positionierung über Produkt-Markt-Kombinationen ist wichtig, aber in vielen Fällen nicht mehr ausreichend. Notwendig ist vielmehr eine Erweiterung um Geschäftsmodelle, die beschreiben, wie die Organisation sich innerhalb dieses Geschäftsfeldes aufstellen und ausrichten müsste, um erfolgreich zu sein.

Auf verschiedenen Wegen zu neuen Geschäftsmodellen

Neue Geschäftsmodelle können sowohl im Innovationsmanagement als auch in der strategischen Weiterentwicklung von Unternehmen eingesetzt werden. Für ihre Entwicklung bietet die ScMI AG verschiedene Werkzeuge an:

  • Geschäftsmodelle können als spezifische Form von Strategieszenarien systematisch erarbeitet werden. Der Vorteil liegt in der Nachvollziehbarkeit und der breiten Abdeckung des Möglichkeitsraumes.
  • Geschäftsmodelle können in pragmatischer Form erstellt werden – so wie es heute in vielfach gemacht wird. Der Vorteil liegt hier in der Möglichkeit, schnell erste Modelle zu erzeugen und diese dann immer weiter zu verfeinern.

Strategie als Portfolio von Geschäftsmodellen

Wichtig ist in jedem Fall, die Geschäftsmodelle in den strategischen Kontext einzuordnen. Dabei ist zunächst zu klären, ob es sich um grundlegende Modelle für bestehendes Geschäft handelt oder ob die Modelle neue Geschäftsmöglichkeiten konkretisieren. Schließlich ist es das Ziel, in der Strategie ein Geschäftsmodell-Portfolio zu handhaben, welches auf übergeordneten Kompetenzen aufbaut und insofern nicht kopierbar ist.

ScMI AG
Klingenderstr. 10-14
33100 Paderborn

+49 (0) 5251 150 570

+49 (0) 5251 150 579